choose your language:   german   english   french
  Logo
 
 
C. Miesen News
CORONA | COVID-19
Sehr geehrte Geschäftspartner. Das Wichtigste zuerst, wir hoffen es geht Ihnen gut! Durch das Corona-Virus steht unsere Gesellschaft aktuell vo
weitere Informationen

Drei neue Rettungswagen für die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Ostwürttemberg
Vergangene Woche wurde der erste von insgesamt drei neuen Rettungswagen auf Basis eines Mercedes-Benz Sprinter 519 CDI, Radstand 3.665 mm, 4x2 an den
weitere Informationen

Ein neuer Bestattungswagen für das Bestattungsunternehmen Christoph Müller
Für das Bestattungsunternehmen Christoph Müller aus Atzelgift durften wir einen Bestattungswagen BONNA B2 auf Basis der Mercedes-Benz E-Klasse E220d
weitere Informationen


Hier finden Sie alle Neuigkeiten der CMIESEN GmbH & Co KG


zurück zur Übersicht

Drei neue Infektions-Rettungswagen für die Feuerwehr Seoul / Südkorea



Drei neue Infektions-Rettungswagen für die Feuerwehr Seoul nach Südkorea geliefert


Gleich drei neue Infektions-Rettungswagen konnten wir Ende 2016 für die Feuerwehr Seoul / Südkorea ausbauen und liefern. Die Fahrzeuge basieren auf einem Mercedes-Benz Sprinter 316 CDI KA 4x4, Radstand 3.665 mm und Hochdach.


Für eine optimale Warnwirkung verfügen die Rettungsfahrzeuge über eine integrierte optische und akustische Sondersignalanlage mit LED-Blitzleuchten, integrierten Arbeitsscheinwerfern, sowie gelbe LED-Warnleuchten in den rückwärtigen Leuchtträgern, die eine Heckabsbsicherung gewährleisten. Die auffälligste Besonderheit sind bei diesen Fahrzeugen die roten Leuchtträger, die sich unter den klaren Hauben verbergen.

Zusätzlich befindet sich mittig über dem Fahrerhaus ein zusätzlicher ferngesteuerter LED Suchscheinwerfer, der ein punktgenaues Ausleuchten des vorderen Sichtbereiches gewährleistet.




Bei diesem Ausbau handelt es sich um einen Kranken/Rettungswagen, der durch ein spezielles Lüftungs- und Filterverfahren zum Transport von Patienten mit einer hochinfektiösen Erkrankung unter hygienischer Absicherung zum Schutz des betreuenden Rettungsdienstpersonals, sowie der Umwelt und Bevölkerung geeignet ist.


 


Das Fahrzeugkonzept ist primär darauf ausgerichtet, den Transport von hochinfektiösen (kontagiösen) Patienten ohne Gefährdung der Umgebung zu gewährleisten. Dies geschieht durch denAufbau eines konstanten Unterdrucks im Patientenraum und Filtration der Abluft über hocheffiziente Schwebstofffilter. Die Hochleistungsfilteranlagen sind jeweils mit 3 Schwebstoff-Filtern der Klasse H13 nach DIN EN 1822 ausgestattet.

Die Wirksamkeit des Unterdruck- und Filter-Schutzsystems des Infektions-Kranken-Rettungswagen wurde von der DMT (Prüfstelle für Lufthygiene) genauestens geprüft und zertifiziert.

Bei unserem speziell entwickelten Infektions-Unterdruck-Fahrzeug handelt es sich um einen Kranken/Rettungswagen, der durch ein spezielles Lüftungs- und Filterverfahren zum Transport von Patienten mit einer hochinfektiösen Erkrankung unter hygienischer Absicherung zum Schutz des betreuenden Rettungsdienstpersonals, sowie der Umwelt und Bevölkerung geeignet ist.





Im Zusammenhang mit dem hochwertigen und luftdichten C. Miesen GFK- Ausbau ist es möglich, Kastenfahrzeuge in Verbindung mit dem Klima-Filtersystem Typ CLION 6000 IFU der Firma M. Westermann Kältetechnik GmbH, einen Unterdruck im Betrieb von -250 Pa in dem Patientenraum zu erzeugen. Dieser Unterdruck gewährleistet, dass keine Luft ungefiltert den Patientenraum verlässt.





Die Unterdruckerzeugung wird durch zwei Hochleistungsfilteranlagen ermöglicht. Die Anlagen saugen die kontaminierte Innenluft aus dem Patientenraum über den Boden mittels Hochleistungsgebläsen (Druckaufbau bis zu 12.000 Pa) ab. Die Luft wird dann über jeweils 2 Schwebstofffilter gem. DIN EN 1822 der Klasse H13 gefiltert und dann in die Umgebung ausgeblasen.





Die Filterpakete sind in der Klimaanlage so angeordnet, dass keine Kontaminierung des Wärmetauscher erfolgen kann. Als zusätzliche Sicherheit wird das Kondenswasser gesammelt und über eine Verdampfereinrichtung thermisch behandelt.

Durch das Abschalten einer Filteranlage oder durch das Austauschen der Filtereinsätze wird das Infektion-Unterdruck-Fahrzeug zu einem gewöhnlichen Krankenwagen. Was mit wenigen Handgriffen erfolgt.




Die Ausleuchtung des Patientenraumes erfolgt durch energieeffiziente LED-Leuchten, die sich im Bedarfsfall auch auf Trauma-Beleuchtung umschalten lässt. Diese spezielle blaue Innenbeleuchtung soll die psychische Belastung Schwerverletzter reduzieren und beruhigen. Auch bei langen Transporten kann diese Beleuchtung den Stress für Patienten deutlich reduzieren.



Wir wünschen der FEUERWEHR SEOUL allzeit eine gute und sichere Fahrt mit den neuen Einsatzfahrzeugen!

Anschrift
C. Miesen GmbH & Co. KG

Südstr. 119
D-53175 Bonn

Tel.: +49 228 54009 0
Fax: +49 228 54009 22
e-Mail: info@miesen.de


Niederlassung Dürnau
Jurastraße 22
D-73105 Dürnau

Tel.: +49 7164 90319 10

NEU: Bestattungswagen
NEU: Bestattungswagen

Ganz neu in unserem Produktsortiment führen wir exklusive Bestattungswagen "made in Germany" auf Basis der verlängerten Mercedes-Benz E-Klasse.

Bestattungswagen

Newsletter
Sie möchten immer die neusten Angebote und Neuigkeiten per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein.